Letztes Feedback

Meta





 

Dexter - die komplette Serie (ACHTUNG Spoilergefahr!)

In der Serie "Dexter" geht es um Dexter Morgan. Er ist Forensiker bei der Polizei von Miami mit dem Schwerpunkt Blutspritzeranalyse.
Nachts hingegen ist er ein Serienmörder, der die Verbrecher jagt und umbringt.

Dexter arbeitet bei der Polizei als Tatortermittler, der mithilfe der Blutspritzer den Tathergang rekonstruieren kann.
Harry, sein Vater war bis zu seinem Tod ein beliebter Cop. Ebenfalls bei der Polizei von Miami.
Auch Debra, Dexters Schwester ist bei der Polizei von Miami. Sie fungiert dort als aufsteigende Polizistin.

Im Allgemeinen ist Dexter die ganze Serie über beliebt bei seinen Kollegen, wenngleich er ein ruhigerer Artgenosse ist und auch nicht immer mit feiern geht. Alle seine Kollegen schätzen ihn und seine Arbeit, denn er gibt sich bei dem was er tut sehr viel Mühe.

Dexter ist aus zwei Gründen bei der Polizei. Auf der einen Seite kann er so jeden Schritt den die Miami Metro tut verfolgen und sich so auf eventuelle Gegenmaßnahmen vorbereiten zu können. Auf der anderen Seite sucht er sich dort seine Opfer.

Dexter folgt bei seinen Morden einem Code, den Harry ihm beigebracht hat. So soll er nur Menschen töten, die es verdient haben, d.h. an Menschen, die andere umbrachten oder ähnliches. Auch zeigt Harry ihm anhand von anderen Serienmördern, wie er nicht entdeckt wird.

Ein anderer Tipp ist, dass Dexter sich doch von seinem Einzelgängerdasein nicht unbedingt komplett entfernen soll, doch soll er sich eine Freundin suchen, die er im Laufe der Serie in Rita findet, die er auch heiratet.
Mit ihr hat er drei Kinder, von denen zwei Rita mit in die Beziehung gebracht hat und eines ist von ihnen.
So sieht man dank dieser Beziehung/Ehe auch andere Seiten an Dexter kennen. Die Seite des liebevollen Vaters, der auf der einen Seite bei der Polizei arbeitet und auf der anderen Seite nachts seine Verbrecher jagt, was manches Mal gar nicht so einfach ist.

Die ganze Serie ist geprägt von Höhen und Tiefen, die Dexter und auch alle anderen erleben, während Dexter auf der Jagd nach seinem Boss- Endgegner jeder Staffel ist.
Kühllasterkiller,....etc.

Immer wieder wird das Verhältnis von Dexter und Debra angesprochen. Und wenn man ehrlich ist, kann man sich diese Serie ohne Debra oder ohne diese enge geschwisterliche Beziehung nicht vorstellen, weil sie eben so einen großen Anteil ausmacht.
Auf der anderen Seite ist es auch interessant zu sehen, in welche Richtung sich diese familiäre Beziehung bewegt und wie es weitergeht.

Vor allem in der siebten und achten Staffel ändert sich zwischen Debra und Dexter sehr sehr sehr viel. Debra muss erstmal damit klar kommen, was und wer Dexter in Wirklichkeit ist, das fällt ihr auch sichtlich schwer. Das ist an mehreren Stellen zu sehen.

Die siebte und achte Staffel unterscheiden sich von den anderen Staffeln. Zwar sind sie nicht maßgeblich anders aber es ist anders strukturiert, wenn man so will.

In der siebten Staffel lernt man Hanna kennen, die manch einer zuerst mag, dann hasst und dann liebt. :D
Es ist wie so oft in Serien. Manchmal ändern sich die Sichtweisen auf bestimmte Charaktere ziemlich stark aber das macht das Ganze auch wieder interessanter.

Hanna verfolgt Dexter auch in der achten Staffel. Dies ist aber irgendwie plötzlich gewesen, wenngleich es auch irgendwie absehbar war, aber da ist jeder anders. :D

In der achten Staffel gibt es aber noch eine Person, die so in den vorhergehenden Staffeln keine Rolle gespielt hat. Evelin. Sie verändert an der Stelle die Serie auch maßgeblich.
Sie hat Dexter quasi erschaffen. Zusammen mit Harry.
Das macht sie zu einer besonderen Person, die irgendwie den Mutterstatus gewinnt und doch irgendwie nicht. Dafür ist das Verhältnis zu seltsam, zumindest meines Erachtens nach.
Zudem weiß ich auch am Ende der Serie immer noch nicht, ob ich sie letztlich mochte oder nicht. :D

Diese Wendungen sind spannend und manchmal auch vorhersehbar. Zum Beispiel was Evelins Sohn betrifft. Dass der seine eigene Mutter umbringt... aber gut, das ist weniger schlimm :D :D

Was ich wirklich kacke fand war Debras Tod und wie es dazu gekommen ist. Nicht unbedingt der Schuss von Evelins Sohn Daniel bzw. Oliver (Identität, die Daniel angenommen hat) sondern Dexters Handlungen...
Das hätte nicht sein müssen, auch wenn ich ihn irgendwo verstehen kann. Ich wünsche meiner Schwester dieses Schicksal ebenfalls nicht. Aber deshalb würde ich nicht über ihren Tod entscheiden und einfach alles abstellen...
Auch wie Dexter sie letztlich "entsorgt" war meines Erachtens nach falsch. Zum Einen hätte sich auch Quinn (Detectiv bei der Miami Metro Police und zum Ende der Serie wieder Debras Freund) von ihr verabschieden können müssen.
Ich find es verkehrt dem liebenden Menschen den Moment des Abschieds zu nehmen.

Auch finde ich, dass eine so geile Serie, wie Dexter eine ist, durchaus ein geschlossenes Ende verdient hätte und kein offenes. Sie hätte mit einem heftigen Knall enden können oder auch mit einem Happy End.

Aber dieses Happy End... ich weiß nicht. Man muss sich nicht immer ein Hintertürchen aufhalten. Aber das ist meine Meinung. :D

eure Cathi

4.5.15 23:50

Letzte Einträge: Lori Nelson Spielman - Morgen kommt ein neuer Himmel , Jojo Moyes - Weit weg und ganz nah

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen